Ahnenforschung Dreiucker
  1. Variante
 
Im Wörterbuch Wörterbuch
der Brüder findet sich der Name Dreiaker und an gleicher Stelle abgeleitet Dreiacker. Nimmt man an, dass es sich hierbei um Vorformen des Familiennamens Dreiucker handelt, erhält man Hinweise zum Ursprung des Namens.
Dafür spricht, dass in den vorliegenden Dokumenten aus dem Ort Briese/Kreis Oels. Ersichtlich ist, dass der Name einige Wandlungen erfuhr.
Der Begriff Dreiaker ist danach abgeleitet von Theriak. Phonetische Ähnlichkeiten zu diesem Begriff ergeben sich aus dem Mittelhochdeutschen (drîakel), im Italienischen (triaka) sowie aus Unterkärnten (triacker).
Eine Verwendung des Begriffs Theriak findet sich seit dem 15 Jahrhundert.
Das Wort stammt vom griechischen θηριακον und lateinisch theriacum therica. Es handelte sich um ein aus giftigem Schlangenfleisch bereitetes Gegengift. Die Bedeutung wurde später verallgemeinert für viele Arten von (Arznei-) Mitteln.
Diese Mittel wurden von so genannten Theriakskrämern verkauft. Dies Krämer hatten nicht immer einen guten Ruf und wurden als „betrügerisches Gesindel“ betrachtet. Das Wort „driakel“ wurde vom Volk für „Betrügerei“ verwendet. Im Französischen bedeutete Triacleur Quacksalber, Marktschreier und Schwätzer. Im Mittellateinischen hieß der Krämer dagegen Experimentator oder Pharmacopola.
Es kann also angenommen werden, dass der Familienname Dreiucker sich aus diesem Zusammenhang ableiten lässt. Personen wurden wahrscheinlich zusätzlich zu ihrem Vornamen mit ihrer Berufsbezeichnung benannt. Aus Theriak wurde vielleicht Triacker und dann Dreiacker.
Alle weiteren Variationen des Namens leiten sich schließlich danach ab.
Ein erster Hinweis auf den Namen Dreiucker findet sich in der Dorfchronik von Briese des Lehrers Seiler.
Aus der Dorfchronik geht hervor, dass bis zum Jahre 1592 keine verwandschaftlichen Namen aufgeführt sind. Die Aufzählung enthält 10 Bauern wie 4 Freigärtner, 5 Groschgärtner, 4 Dreschgärtner und andere Hofgärtner (Stellmacher, Weber, ..). (Urbarium über das Gutt Briese (28. Februar 1592) Seite 43)
In einem Schreiben des Pfarrers an die Herrschaft werden die durch die Folgen des 30ig-jährigen Krieges wüsten Gärten aufgezählt, die die Herrschaft in seinen Besitz genommen hat und der Pfarrer somit weniger Lohn erhielt.
Der Name Dreiucker kommt an dieser Stelle nicht vor.
Der Name Dreyucker taucht das erste Mal in einer Liste zur Steuerfestlegung der Herrschaft aus dem Jahre 1743 auf.
Neben zahlreichen Schmalisch (mind.7) finden sich dort die Groschgärtner Michel und Hans Dreyucker. In der Aufzählung der Kuhbesitzer aus dem Jahre 1748 finden sich Kasper (1 Kuh) und Michel Dreyocker (2 Kühe).
Im selben Urbanium wird der Name Dreyocker 1787 abgewandelt zu Dreiocker. Ähnliches gilt für Dreyucker.
Bereits 1814 oder 18848 finden sich zahlreiche Dreiucker in Briese. In einem weiteren Fall wurde auch Dreiocker zu Dreiucker.
1939 leben von den 417 Einwohnern keine Personen mit dem Familiennamen Dreiocker oder Drei(y)ucker mehr in Briese.
Als letzte Person mit dem Familiennamen Dreyocker ist Wally Dreyocker bekannt. Sie könnte bis ca 1970 in Berlin gelebt haben.
Im Jahre 2006 finden sich in den Telefonbüchern 55 Einträge für den Namen Dreiocker und 49 Einträge für Dreiucker.
Alle weiteren Variationen des Namens leiten sich schließlich danach ab.
Ein erster Hinweis auf den Namen Dreiucker findet sich in der Dorfchronik von Briese des Lehrers Seiler.
Aus der Dorfchronik geht hervor, dass bis zum Jahre 1592 keine verwandschaftlichen Namen aufgeführt sind. Die Aufzählung enthält 10 Bauern wie 4 Freigärtner, 5 Groschgärtner, 4 Dreschgärtner und andere Hofgärtner (Stellmacher, Weber, ..). (Urbarium über das Gut Briese (28. Februar 1592) Seite 43)
In einem Schreiben des Pfarrers an die Herrschaft werden die durch die Folgen des 30ig-jährigen Krieges wüsten Gärten aufgezählt, die die Herrschaft in seinen Besitz genommen hat und der Pfarrer somit weniger Lohn erhielt.
Der Name Dreiucker kommt an dieser Stelle nicht vor.
Der Name Dreyucker taucht das erste Mal in einer Liste zur Steuerfestlegung der Herrschaft aus dem Jahre 1743 auf.
Neben zahlreichen Schmalisch (mind.7) finden sich dort die Groschgärtner Michel und Hans Dreyucker. In der Aufzählung der Kuhbesitzer aus dem Jahre 1748 finden sich Kasper (1 Kuh) und Michel Dreyocker (2 Kühe).
Im selben Urbanium wird der Name Dreyocker 1787 abgewandelt zu Dreiocker. Ähnliches gilt für Dreyucker.
Bereits 1814 oder 18848 finden sich zahlreiche Dreiucker in Briese. In einem weiteren Fall wurde auch Dreiocker zu Dreiucker.
1939 leben von den 417 Einwohnern keine Personen mit dem Familiennamen Dreiocker oder Drei(y)ucker mehr in Briese.
Als letzte Person mit dem Familiennamen Dreyocker ist Wally Dreyocker bekannt. Sie könnte bis ca 1970 in Berlin gelebt haben.
Im Jahre 2006 finden sich in den Telefonbüchern 55 Einträge für den Namen Dreiocker und 49 Einträge für Dreiucker.
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=

© M. Dreiucker 2007
Alle Rechte vorbehalten